Kommunalrichtlinie novelliert: Förderung Energiemanagement

Mit der novellierten Kommunalrichtlinie fördert des Bundesumweltministerium ab dem 1. Januar 2019 Energiemanagementsysteme und -software für Kommunen, Unternehmen (ab 25 % kommunaler Beteiligung) sowie (Hoch-)Schulen, Kitas und deren Träger. Des Weiteren wird der Einbau von Komponenten der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik in Verbindung mit einer Gebäudeleittechnik zur Gebäudeautomation gefördert.

Mit diesen Maßnahmen können enorme (Kosten-)Einsparungen im Energiebereich erzielt und ein wichtiger Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele geleistet werden. Das erste Antragsfenster öffnet sich vom 1. Januar bis 31. März 2019.

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner und informieren Sie gerne - sprechen Sie uns einfach an.

Weitere Infos rund um die Kommunalrichtlinie: https://www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie

Forschungsprojekt "Happy Power Hour II" powered by eurogard

Die Bergische Universität Wuppertal betreut seit 2016 ein interdisziplinäres Forschungsprojekt namens „Happy Power Hour“.

Das Ziel ist die Aktivierung von Flexibilitätsoptionen mittelständischer Industrieunternehmen anhand dynamischer Stromtarife zur Verringerung von Energiebezugskosten und Verbesserung der Integration erneuerbarer Energien in das Energiesystem unseres Landes.

Dies bedeutet: Durch Messungen sollen Prozesse in den einzelnen teilnehmenden Unternehmen identifiziert werden, die zeitlich in Niedrigtarifzonen verschoben werden können. Eine Win-win-Situation für Erzeuger und Verbraucher: Ein ausgeglicheneres Lastmanagement für die Erzeuger und niedrigere Stromkosten für die Verbaucher.

eurogard liefert seit 2016 die Analyseboxen, die das gesamte Messequipment mit Zählern, Wandlern und Datenerfassungsportal beinhalten über die Firma NetSystems in dieses Projekt.

 

Sprechen Sie uns an.

 

Weitere Infos zum Projekt:
http://www.wsw-online.de/happy-power-hour/startseite/

Ihr Vorteil aus unserer Produktbereinigung: Unser ServiceRouter compact ist nun nur noch als LTE-Version erhältlich. Jedoch zum günstigeren Preis der UMTS-Version. Er verfügt selbstverständlich weiterhin über die UMTS-Funktion

Moni.NET ClassC (Hersteller unabhängiges Partikelmonitoring für die Reinraumklassen B, C und D)

Moni.NET ClassC dient zum diskontinuierlichen Partikelmonitoring der Reinraumklassen B, C und D des EU-GMP-Guidelines Annex 1 für beliebig viele Messstellen an Ihrem Produktionsstandort. Die validierte Software erfüllt alle Anforderungen für Computer-Systeme gemäß Annex 11 EU-GMP-Guideline. Die Partikelzähler werden automatisch konfiguriert (Clean-Up-Zeit, Probenahmevolumen, Anzahl der Messzyklen). So sind die Messungen sehr komfortabel und wirtschaftlich  durchzuführen.

Die erfassten Messdaten werden selbstständig aus den Partikelzählern importiert (online oder offline) und in eine manipulationsgesicherte Datenbank gespeichert. Zur Auswertung stehen umfangreiche standardisierte Druckfunktionen und Reports inklusive komfortabler Auswahl des Druckumfangs zur Verfügung. Zusätzlich gibt es Funktionen zur Anzeige von Grenzwertverletzungen sowie ein Langzeit-Trending von Messwerten. Alle Messprotokolle werden automatisch generiert. Es müssen keine Daten manuell eingegeben werden. Daraus ergibt sich ein hoher wirtschaftlicher Nutzen, die Qualität der Dokumentation wird erheblich verbessert.

 

Zusätzliche Merkmale sind:

    • Hersteller unabhängig
    • Netzwerkfähig
    • Multi-User-Betrieb
    • Integrierte Benutzerverwaltung mit Audit-Trail-Funktion (CFR 21 Part 11)
    • Validierte Software (GAMP5® Kategorie 4)
    • Software-Entwicklung in Anlehnung an GAMP5® (GAMP5® Kategorie 4)
    • Sehr einfache Installation vor Ort (nur IQ, keine OQ erforderlich)
    • Einfache und selbsterklärende Benutzerführung
    • Klare Baumstruktur der Stammdaten und Messwerte
    • Kalenderfunktion zur Erstellung von To-do-Listen (Zeitpunkt der nächsten Messung für jeden Messort)

 

Reinraum Monitoring Moni.NET Class A >

Referenzen im Monitoringbereich >

Sprechen Sie uns an >

 

 

Serverfirmware erfreut sich vier neuer Features

Unsere Firmware für Server wurde überarbeitet und ist sowohl für unsere dedizierte Hardware als auch unsere Portallösung verfügbar.

Die Serverfirmware beinhaltet folgende Neuerungen:

    • Integration eines Paketfilters im VPN-Tunnel für die zertifikatsbasierte Filterung von IP-Verkehr,
    • Nutzung über mobile Geräte: Möglichkeit sich in Servicenetze und somit direkt beim Kunden einzuwählen,
    • Nachverfolgbarkeit (Traceability) von Verbindungen und
    • Optimierung für den VPN-Verkehr nach/aus China

 Die neue Serverfirmware bietet somit eine Vielzahl neuer Features, die nicht nur Ihre Sicherheit erhöhen, sondern auch die Handhabung um einiges komfortabler gestalten.

 

Sprechen Sie uns an >

 

 

eTWEAK als Portalserver verfügbar

Der eTWEAK stellt ein komplettes Energiemanagementsystem in einen Gerät dar und erweitert seine Einsetzbarkeit, indem er nun auch als Portalserver zur Verfügung steht. Für die Portalservernutzung besteht die Möglichkeit den eTWEAK bei eurogard in einem deutschen Rechenzentrum zu hosten. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Sprechen Sie uns an >

 

 

Caverion setzt beim Energie-Contracting auf eurogard

Caverion ist einer der führenden Anbieter für technische Gebäudeausrüstung, integriertes Facility Management und Energiespar-Contracting in Europa. Jetzt setzt Caverion beim Energie-Contracting zur Vernetzung der Liegenschaften auf eurogard. eurogard bietet Caverion nicht nur kostengünstige und unkomplizierte sondern auch zukunftsweisende Leistungen für seine individuellen Unternehmensbedürfnisse. Die Zusammenarbeit verläuft zur vollsten Zufriedenheit von Caverion und wird auch in Zukunft fortbestehen.

 

Weitere Referenzen >

 

 

Analoger Multiplexer MUX 4 modernisiert

Das Innenleben des analogen Multiplexers MUX 4 wurde grundlegend überarbeitet. Dazu gehört der Einsatz eines aktuellen Chipsatzes, sowie die Verbesserung der EMV-Störfestigkeit.

Das äußere Erscheinungsbild im bewährten Gehäuse wurde beibehalten, genauso wie wir darauf geachtet haben, dass Sie als Anwender die neuen Geräte 1:1 weiter verwenden können.

Das Gerät eignet sich besonders für die kostengünstige Erweiterung von vorhandenen Maschinen und Anlagen. Bei der Neukonstuktion können oftmals auf SPS-Seite Kosten deutlich gesenkt werden.

 

Sprechen Sie uns an.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok